330_z

Gefährliche Abkürzung an der Ebertstraße

Der kürzeste Weg geht hier über einen gefährlichen Trampelpfad.

“Bei der Haltestelle Welfenstraße ist in Richtung Europabad ein Trampelpfad neben dem Rasengleis, der häufig genutzt wird, um über die große Kreuzung auf die andere Straßenseite zu gelangen. Der Trampelpfad führt jedoch nicht zu einer Fußgängerüberquerung und verläuft direkt neben der S-Bahn-Strecke.”

Besonders Jugendliche die morgens auf dem Weg zur Schule nicht erst über die Gleisseite wechseln um 40 Meter weiter wieder zurück gehen möchten, benutzen die Abkürzung und laufen auf der unbefestigten Seite. Die Gefahr folgt dabei jedoch bei der Querung der drei-spurigen Ebertstraße. Die Fußgängerampel befindet sich 20 Meter weiter, so laufen die Schüler zwischen den wartenden Autos hindurch und können im schlimmsten Fall von heranfahrenden Autos auf der dritten Spur nicht gesehen werden.

Hier bedarf es einer Änderung der Situation. Durch eine Absperrung des Trampelpfades wird das Verhalten der Fußgänger sich nicht anpassen. Eine Verbesserung der Wegeführung für Fußgänger ist hier wünschenswert.