mob

Rückblick auf die Mobilitätwoche

Vor einer Woche vom 15. bis zum 22. September fand auch bei uns die europäische Mobilitätswoche statt. In der Nordweststadt wurden aus diesem Anlass drei Parkplätze in kleine Parks, zum spielen, lesen und verweilen umgewandelt. Mit Kunstrasen, Bänken, Palmen und jeder Menge Dekoration wurden Bereiche geschaffen, die den Straßenraum aufwerten und das zu Fuß gehen damit interessanter und angenehmer gestalten. Neben den vielen positiven Stimmen gab es auch negative Reaktionen, von Autofahrern, die sich lieber graue Parkplätze, anstatt grüner Parks wünschen. In der Summe wurden die provisorischen Parks gut angenommen und haben vor allem den Fußgängern gefallen.

IMG_7794 IMG_7849 IMG_7877 IMG_7766

 

Park(ing) Day 15.09.2017

ParkingDayNordweststadt
Die Frage danach, wem der öffentliche Raum gehört, wird jedes Jahr am Park(ing) Day erneut aufgeworfen. Um Raum und damit Lebensqualität zurückzubringen, wird der Parkraum, der sonst von stehenden Autos eingenommen wird, zurückerobert.
2005 ist in San Francisco daher eine weltweite Bewegung entstanden, der Park(ing) Day. Jedem dritten Freitag im September wird sich mit der Gestaltung von öffentlichem Raum auseinandergesetzt, besonders mit der Verbreitung von Parkplätzen.

Da wir lieber zu Fuß gehen, wenn die Umgebung schön und freundlich ist, anstatt voll von Autos und Betonflächen, werden auch wir uns am Park(ing) Day 2017 beteiligen. Mit drei “Parks” in der Nordweststadt, in der Kurt-Schuhmacher-Straße, der Landauer-Straße und der Wilhelm-Hausenstein-Allee. Die Parkplätze werden durch Rasenflächen, Palmen und Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen. Zudem werden verschiedene Aktivitätsangebote wie zum Beispiel Hüpfspiele oder ein Büchertauschregal bereitgestellt.

Kommen Sie am 15.09. vorbei und überzeugen Sie sich davon, wie der Straßenraum freundlicher und lebhafter werden kann, wenn es mehr als nur Parkplätze gibt.